Historisches
Der alte Hof

Ein kurzer geschichtlicher Überblick


Kommt man von Andechs her, liegt der Ignazhof als erstes am Dorfeingang an der linken Seite der Andechser Strasse.
Die Salbücher des Klosters Andechs ab dem Ende des 15. Jahrhunderts nennen den Hof an erster Stelle der Widdersberger Anwesen als Sedelhof. Ein Sedelhof war ursprünglich ein Adelssitz und verweist auf eine lange Geschichte der Hofstelle. Bis zur Teilung um 1570 war die Hofstelle mit Abstand die größte des Dorfes. 1596 – zu diesem Zeitpunkt war der Hof bereits geteilt – wird er wie folgt beschrieben: halber Sedlhof, Haus Stadl und Stallung, in ainer eingefangenen hofraite, darzue gehern Vierzehen Juchart ain Viertl ackhers, fünfzehen ein halbs tagwerch wismad, und gartn. Der Sedlhof wird nach 1596 nicht mehr erwähnt.

Der Hausname Ignazhof stammt aus dem Jahre 1660. Am 24.9.1660 verkauft Hans Königbauer das Anwesen an seinen jüngeren Halbbruder Ignaz Königbauer – auf den der Hausname zurückgeht – der Kaufpreis betrug 230 Gulden
Seit 1875 war der Hof im Besitz der Familie März und wurde bis zum 28.10.1988 bewirtschaftet.
Im Oktober 2004 wurde das Anwesen von Achim März gekauft und liebevoll saniert.

Alte Luftaufnahmen von Widdersberg und dem Ignazhof